Termine & News


Kooperationspartner in einem „spannenden Projekt“ (v.l.): Pfarrer Dr. Claus Wolf, Ellen Berghoff sowie Dr. Petronella Prottung und Marc Schnitzler von der Akademie für Handwerksdesign.
© Handwerkskammer Aachen, Foto: Elmar Brandt

Gemeinsam „Gute Sache“ machen

Handwerk engagiert sich sozial – „Spannende Aufgabe“

News Akademie für Handwerksdesign

Aachen. Wenn sich die richtigen Leute zusammentun, dann kann dabei richtig viel herumkommen. Diesen Ansatz verfolgt die Bürgerstiftung Lebensraum Aachen und hat damit jetzt wieder Kooperationen von Vereinen, Gesellschaften und Unternehmen hervorgebracht, die gemeinsam „Gute Sache“ machen.

So hat die Akademie für Handwerksdesign der Handwerksammer Aachen in Zusammenarbeit mit der Steinmetzwerkstatt Ulrich Berghoff und der Pfarre Franziska von Aachen ein Konzept für deren Trauercafé „diesseits“ entworfen. Pfarrer Dr. Claus Wolf, Ellen Berghoff, Akademieleiterin Dr. Petronella Prottung und Akademie-Dozent Marc Schnitzler stellten das Projekt der Öffentlichkeit vor. Ziel der gemeinsamen Arbeit war die Schaffung eines Raumes für Trauergespräche. Die Studierenden der Projektgruppe haben funktionale Möbel erschaffen, durch deren Veränderung sich unterschiedliche Stimmungen erzeugen lassen. Durch diese Optionen sind verschiedene Formen der Trauerarbeit möglich.

Die Leiterin der Akademie auf Gut Rosenberg, Dr. Petronella Prottung, spricht von einer „spannenden Aufgabe“, denn der Umgang mit Trauer sei natürlich auch für die Studierenden nicht leicht. Sehr schnell hätten die Teilnehmer sich aber mit dem Projekt identifizieren können.

Engagiert für die „Gute Sache“ ist darüber hinaus auch Nobis Printen aus Aachen, die den Verein Tabalingo Sport & Kultur Integrativ unterstützen. Der Verein offeriert verschiedene Sport- und Kulturangebote mit integrativem und inklusivem Charakter. Nobis Printen stellen für die Kurse Backwaren als Verpflegung zur Verfügung.